HERZLICH WILLKOMMEN

Schenkungs- und Stiftungsrecht

Deutschland erfreut sich einer aufblühenden Stiftungslandschaft. Jede zweite Stiftung in Deutschland ist in den letzten zehn Jahren entstanden. Die Zahl der jährlichen Neugründungen hat sich vervierfacht. 2008 sind in Deutschland mehr als 1.000 Stiftungen errichtet worden.

Seit Gründung unserer Kanzlei waren Schenkungen mit Auflagen – ein Vorform des Stiftens – Gegenstand der Beratungstätigkeit. Die Schenkung, die zur Gründung der GLS Treuhand führte, ist in unserem Büro beurkundet worden. Sie führte in weiteren Entwicklungsstufen zur Begründung der GLS Gemeinschaftsbank eG (Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken), ebenfalls ein Gründungsprojekt unserer Kanzlei.

Stiftungsgründung mit der Kanzlei Barkhoff & Partner.

Heute sind es neben Schenkungen unter Auflagen, die für kleinere Stiftungen nach wie vor – beispielsweise im Rahmen eines Stiftungsfonds – berechtigt sind, unselbstständige und selbstständige Stiftungen, die von den Mitgliedern der Kanzlei bei ihrer Gründung und auch im Zuge ihrer weiteren Tätigkeit rechtlich begleitet werden. Oft ist es gar nicht mal so sehr die entscheidende Frage, ob eine Stiftung gegründet werden soll, sondern wie dies in geeigneter Form geschieht. Auch Fragen des Gemeinnützigkeitsrechtes bedürfen besonderer Sachkunde, so sind doch etwa 95 % aller Stiftungen als gemeinnützig anerkannt und wollen dies auch bleiben.

Wir entwickeln Stiftungsrecht.

Viele Fragen des Stiftungsrechts sind weitgehend noch ungeklärt. Wir bemühen uns an der Weiterentwicklung des Stiftungsrechts mitzuwirken. Die Partner der Rechtsanwaltskanzlei Barkhoff sind in vielen Stiftungsgremien und stiftungsähnlichen Einrichtungen tätig. Rechtsanwalt Axel Janitzki ist Mitveranstalter des jährlichen Stiftungsrechtstages an der Ruhr-Universität Bochum und Mitherausgeber der Jahreshefte für das Stiftungswesen.


zurück zur Übersicht